Bräunen ist nicht gleich Bräunen; so individuell wie unser Geschmack, ist auch das Bräunungsverhalten unserer Haut. Helle Haut mit vielen Sommersprossen etwa reagiert sehr schnell und stark auf das UV-Licht, während dunkle Haut intensivere Sonneneinstrahlung zur Bräunung braucht.
Sie wollen es genau wissen? Die folgenden Tabellen geben eine genaue Übersicht und die Möglichkeit, Ihren individuellen Haut- und Bräunungstyp herauszufinden.
Beschreibung
Sonnenbrand
Bräunung
Hauttyp 1: Keltischer Typ ( 2% )
Haut: auffallend hell
Sommersprossen: stark
Haare: rötlich
Augen: blau, selten braun
Sehr starke Sonnenbrandneigung
Keine Bräunung.
Rötung nach 1-2 Tagen wieder weiß, Haut schält sich
Hauttyp 2: Hellhäutiger Europäer ( 12% )
Haut: etwas dunkler als beim Keltischen Typ
Sommersprossen: selten
Haare: blond bis braun
Augen: blau, grün, grau
Starke Sonnenbrandneigung
Kaum Bräunung
Hauttyp 3: Dunkelhäutiger Europäer ( 78% )
Haut: hell- hellbraun, frisch
Sommersprossen: keine
Haare: dunkelblond, braun
Augen: grau, braun
Mäßige Sonnenbrandneigung
Durchschnittliche Bräunung
Hauttyp 4: Mittelmeerischer Typ ( 8% )
Haut: hellbraun, oliv
Sommersprossen: keine
Haare: dunkelbraun
Augen: dunkel
Kaum Sonnenbrandneigung
Schnelle und tiefe Bräunung